Conrad Müller & Philip Ullrich
08.2020

Der einzelne Buchstabe wird in einer bestimmten Ordnung Teil eines fest definierten Systems. Ein Alphabet entsteht, dabei eröffnet und verschließt es gleichzeitig Möglichkeiten, Denk- und Spielweisen.

Diese auszuloten, umzustellen und teilweise neu zu definieren könnte man als das Vorhaben der gemeinsamen Ausstellung des Düsseldorfer Künstlers Conrad Müller sowie des Schweizer Künstlers Philip Ullrich ansehen.

Für den Ausstellungsraum konzipierte Philip Ullrich im vorderen Teil eine Installation, die die Geschichte und Gegebenheiten des Ortes als Teil der Arbeit begreift. Aus Ort, Sprache und Objekt entsteht ein neues Gefüge, ein neues System, ein Spiel. Die figürlichen fotografischen Arbeiten von Conrad Müller im selben Raum scheinen sowohl Bezug als auch Öffnung zu den von Ullrich aufgestellten Regeln darzustellen.

Im zweiten Teil der Ausstellung konzentrieren sich die Künstler auf nur noch wenige Aspekte, die sie in verdichteter Form präsentieren. Die gegenstandslosen fotografischen Farbarbeiten Müllers und die Bodenarbeit Ullrichs scheinen unsere Konzentration und Aufmerksamkeit auf eine exemplarischen Anordnung richten zu wollen.



Conrad Müller
Wagen, Pigmentdruck
2020

Conrad Müller
ohne Titel, Pigmentdruck
2020

Conrad Müller
Stillleben IV & V, Pigmentdruck

Philip Ullrich
Three Strikes and You’re Out 
Installation
Holz, PVC-Folie, Bälle, Handtücher

Conrad Müller
ohne Titel (Blau I)
ohne Titel (Blau II)
ohne Titel (Hellrot)
ohne Titel (Hellgelb)
ohne Titel (Gelb I)
ohne Titel (Gelb II)
Handabzüge


< click to enlarge images