COMING UP
düsseldorf photo+ Festival

NOTHING CLOSE ENOUGH

mit Arbeiten von 
Kerry Downey & Joanna Seitz, Alyce Ford, Rebecca Grundmann, Matthias Hoch, Tobias Hohn & Stanton Taylor, Moritz Krauth & Billy Morgan, Florence Lam & Tim Löhde, Lukas Langguth, Arisa Purkpong, Damian Rosellen, Josephine Scheuer, Christoph Wiedemann


13.03.2020 - 18.03.2020
Freitag, 13.03.    18:00–21:00
Samstag, 14.03.12:00–18:00
Sonntag, 15.03.12:00–16:00
Mittwoch, 18.03. nach Vereinbarung!


Am Ende des Tages ist ein ortsspezifisches Ausstellungsprojekt in Oberbilk. In zwei ehemaligen Verkaufsräumen eines Obst- und Gemüseladens werden auf ca. 50m2 gegenwärtige künstlerische Positionen gezeigt. ÆdT entstand als Plattform für (über-)regionale, künstlerische Zusammenarbeit um den Diskurs im nicht-institutionellen Bereich zu erweitern, erzeugt dabei ein katalytisches Moment und bringt Düsseldorfer Künstler mit internationalen Positionen zusammen.
Frei von Format und Genre ist es unser Anliegen mögliche Schwellen zu befragen, die über den Zugang zu Kunst und Kunstorten entscheiden. Die Verortung des Ausstellungsraumes im „Maghreb-Viertel“, einem sehr heterogenen Bezirk Düsseldorfs, verdeutlicht den Ansatz, künstlerische Positionen mit stadtpolitischen, architektonischen und sozialen Fragestellungen zu verknüpfen.

Am Ende des Tages wird unterstützt durch die Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf. ︎

we are open to future collaborations and cooperations. If you want to get in touch with us, use the contact form or aedt(at)studio-wbu(dot)info!